Mini

1.5 40
auto-img

Mini

Unglaublich Mini

Mini Gebrauchtwagen, Jahreswagen und Neuwagen bei pkw.de kaufen

Der Mini Cooper und seine Geschichte

Mini, von vielen auch als Mini Cooper bezeichnet, ist der Name eines Pkws, der von 1959 bis 2000 zunächst von der britischen Firma Austin und Morris, später dann von British Motor Corporation und British Leyland sowie Rover gebaut wurde. Der Mini war zunächst ein Kleinwagen, den diese Firmen in der Zeit von 1959 bis 2000 anboten. Der Mini gehörte in diesen Jahrzehnten zu den beliebtesten britischen Autos, die auf dem Inlands- und Auslandsmarkt angeboten wurden. Seit 2001 wird von der deutschen Autofirma BMW (die Rover zeitweise aufgekauft und in ihren Konzern eingeordnet hatte) der MINI (nun alle Buchstaben großgeschrieben) als eigenständige Automarke sehr erfolgreich insbesonders in Deutschland angeboten.

Gebrauchtwagen oder Neuwagen von Mini: Der Mini ist begehrt wie kaum ein anderes Fahrzeug

Das Original, das bis dahin gebaut wurde (inzwischen als Oldtimer sehr beliebt), gilt als eine Ikone der 1960er Jahre, vor allem wegen seines Platz sparenden und kreativen Designs. Man muss für diesen Wagen als Oldtimer teilweise recht tief in die Tasche greifen, vor allem wenn das Fahrzeug nur mit Originalteilen bestückt ist. Auf dem normalen Automarkt für Gebrauchtwagen ist der erste Mini kaum zu bekommen, aber es gibt ja Zeitschriften der Oldtimer-Szene, über die man gezielt nach einem günstigem Fahrzeug Ausschau halten kann.

[ADSENSE]

Neuwagen oder Gebrauchtwagen von Mini: Wie entstand der Quereinbau des Frontmotors?

Der alte Mini war ein revolutionärer Kleinwagen, der von Alec Issigonis entworfen worden war. Die Besonderheit seiner Konstruktion bestand im Quereinbau des Frontmotors, bei dem das Getriebe unter dem Motor angeflanscht werden musste und mit diesem eine Einheit bildete. Auslöser für die Entstehung des sparsamen und kleinen Automobils war angeblich die Suezkrise in den 1950er Jahren, da diese als erste Energiekrise in der westlichen Welt empfunden wurde.

Neuwagen von Mini: So wurde der Mini zum Kultobjekt

Da sollte ein sparsamer und kleiner Wagen her und so fand der kleine Mini, ab 1959 in Birmingham produziert, schnell Freunde und Unterstützer. Diese waren von dem originellen und ungewöhnlichen Design so sehr begeistert, das der Wagen zum Kultobjekt wurde und auch von Stars und Sternchen gerne gefahren wurde. Ursprünglich entwickelt, um Fahrer und Beifahrer so preiswert wie möglich zum Ziel zu bringen, wurde der Mini von BMC schnell prägendes Element der Swinging Sixties.

Gebrauchtwagen oder Neuwagen des Mini: Der Mini ist eine Sensation auf vier Rädern

Zwar sprach der ADAC-Testbericht damals von einem unkultiviertem harten Fahrwerk, aber für die Fans war dies eine Fahrkultur, die sie nicht missen wollten. Die Nutzung des Innenraums, war bis ins Letzte durchdacht. Auch im Motorsport fand der kleine Britte schnell zum Erfolg. Schon 1964 gewann er in der Cooper-Variante die Rallye Monte Carlo. Mit einer Geschwindigkeit von über 150, sensationell für ein so kleines Auto, gelang dem Mini in den Sixties eine Verkaufsexplosion, gerade bei Promis: Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr besorgte sich einen Mini Kombi und sogar die Queen soll sich den Mini bestellt haben.

Mini Neuwagen: Der letzte Ursprungs-Mini lief von Band

2000 lief der letzte dieser Ursprungs-Minis im Vereinigten Königreich vom Band. Seit 2001 wird aber ein neuer MINI von der deutschen Autofirma BMW als nun eigenständige Automarke zunehmend erfolgreicher angeboten. Während die zeitweise Übernahme von Rover die Münchener viel Geld und Nerven gekostet hat, war die Neuentwicklung des Mini ein voller Erfolg. Den neuen Mini kann man in diversen Design- und Ausstattungsvarianten kaufen: Der Mini One D (mit D für Diesel) wurde aus dem Toyota Yaris entwickelt. Als Benziner kann man den Mini als One, Cooper oder Cooper S (mit Kompressor) erwerben. Die einzelnen Modelle kann man klar in einzelnen äußeren Merkmalen unterscheiden. Bei den Mini One-Varianten hat das Dach immer die Wagenfarbe, während die Lamellen am Kühlergrill sowie die Außenspiegel schwarz lackiert sind. Beim Mini Cooper kann man das Dach in der Wagenfarbe oder auch schwarz bzw. weiß lackiert bekommen. Dafür ist hier der Kühlergrill verchromt. 2004 wurde die Produktpalette nochmals teilweise neu designt und um Cabrio-Versionen ergänzt.

Neuwagen oder Jahreswagen von Mini: Der Mini ist ein Lifestyle-Fahrzeug

Der neue Mini bietet ein ähnliches Raumkonzept wie das Vorgängermodell, ist aber mit seiner 3,64 m-Länge doch deutlich größer als der frühere Mini. Ursprünglich war der Mini als Fahrzeug für Autofans mit wenig Geld und geringem Stellplatzmöglichkeiten konzipiert worden. Der neue Mini hingegen wird als Lifestyle-Fahrzeug mit robustem Fahrverhalten beworben. Anfangs hatte der neue Mini in Bezug auf Zuverlässigkeit und Verarbeitung keinen besonders guten Ruf, doch inzwischen hat sich er sich in der Pannenstatistik des ADAC sehr nach vorne gearbeitet. Ende 2006 wurde die neuste Auflage des neuen Mini den potentiellen Käufern vorgestellt. Das Fahrzeug wurde für den Fußgängerschutz verbessert, um neueren und strengeren Crash-Tests Anforderungen zu entsprechen. Die größten Veränderungen fanden aber unter dem Blech statt: Die Motoren sind nun deutlich sparsamer im Verbrauch, sollen aber trotzdem sprintfreudiger sein. Beim Mini S wird hierzu ein Turbolader eingesetzt.

Mini Neuwagen: Der Clubman fungiert als Kombi

In der 2.0 Version des neuen Mini offeriert BMW auch eine deutlich längere Kombiversion des Mini. Sie wird als Clubman bezeichnet und zeigt originelle Karosseriedetails: eine Schwingtür im Heck mit zwei Flügeln, ein schmales Zusatztürchen auf der Beifahrerseite und außerdem die nicht zu übersehende Zunahme der Fahrzeuglänge. Der Clubman ist um 26 cm länger ist als das Basismodell und legt beim Radstand um 8 cm zu. Vom namensgebenden Vorgänger der 1960er-Jahre hat sich der Mini damit noch weiter entfernt.

Mini Gebrauchtwagen oder Jahreswagen: Der Mini ist eines der wertstabilsten Autos

Der Mini ist inzwischen bei potentiellen Käufern sehr beliebt, was dazu geführt hat, der er vom Fachmagazin Auto Bild zu den wertstabilsten Fahrzeugen des deutschen Markts gerechnet wird. Der Mini Cooper und das Mini Cabrio führen die entsprechende Liste an. Maßstab für diese Bewertung sind die schon heute erkennbaren Wiederverkaufswerte, die für neu zugelassene Fahrzeuge in Zeitraum von 3 Jahren zu erwarten sind. Mit einem sehr hohen Restwert für die beiden MINI Modelle ist es für viele Käufer von Neufahrzeugen sinnvoll, sich zu überlegen einen MINI zu kaufen. Denn mit dieser Wahl haben sie die Chance, nach einigen Jahren der Nutzung noch immer recht viel für den Verkauf ihres Mini-Gebrauchtwagens zu bekommen.

  • 0.5
  • 1.0
  • 1.5
  • 2.0
  • 2.5
  • 3.0
  • 3.5
  • 4.0
  • 4.5
  • 5.0
 
1.5
-  
 
(Basierend auf 40 Bewertungen)
Anziege
close
Bitte füllen Sie die markierten Plichtfelder richtig aus
* Bitte füllen die Plichtfelder aus
Ajax-loader

Ihre Meinung ist uns wichtig